Top 10 Flohmärkte in Berlin

Stöbern, feilschen, finden

 

Second-Hand vom Feinsten

Knapp 50 regelmäßig stattfindende Berlin Flohmärkte gibt es - wobei diese Zahl die vielen vielen kleinen Nachbarschafts-Flohmärkte und Garagen-Verkäufe noch gar nicht berücksichtigt.

In fast allen Stadtteilen sind sie zu finden und ziehen jede Woche Kunst- und Second-Hand-Freunde aus Berlin und aller Welt an. Auf der Suche nach etwas Besonderem, nach günstiger Kleidung, einem antiken Sammlerstück, einer begehrten Vinylplatte, einer originellen Geschenkidee - kaum ein Wunsch, den ein Flohmarkt in Berlin nicht erfüllen könnte.

Flohmärkte in Berlin bieten ein schillerndes Sammelsurium moderner Kunst und ausgefallenem Designer-Schmuck, an Second-Hand-Klamotten und an Selbstgemachtem, an Kitsch und Kram, Trödel und Ramsch, der aus Haushaltsauflösungen stammt.

Und vielleicht ergattern Sie auf einem Berlin Flohmarkt auch einmal einen Floh! Schließlich soll er es gewesen sein, der dem Markt seinen Namen gab, da jener sich immer mal wieder in den zum Handel angebotenen Kleidungsstücken befand.

Wir stellen Ihnen nun unsere Top 10 Lieblings Berlin Flohmärkte vor. Viel Spaß beim Stöbern!

Möbel auf einem Berliner Flohmarkt
Bücher auf dem Flohmarkt



1. Flohmarkt Mauerpark

Ein Flohmarkt, der über die Grenzen Berlins hinaus bekannt ist und jeden Sonntag wahre Menschenschwärme anlockt, ist der Mauerpark Flohmarkt.

Seinen Namen hat er von der Berliner Mauer, die hier ab 1961 die Stadtteile Wedding und Prenzlauer Berg voneinander trennte. Relikte der Mauer sind nach deren Fall 1989 hier stehengeblieben und für Graffiti-Sprayer freigegeben. Sie leuchten schon von weitem auf einem der höchsten Hügel des Parks mit kontinuierlich neuen Motiven und Farbschichten.

Der Flohmarkt selbst ist riesig, zahlreiche Gassen durchkreuzen ihn, gesäumt von Ständen, die Kunsthandwerk, Schmuck und Berlin-Fotos, Babyklamotten, Taschen, Vinylplatten, sowie Trödel aller Art ausstellen. Sowohl private Händler wie auch junge Designer und Boutiquen machen den Mauerpark Flohmarkt zu einem wahren EL Dorado für Beutesuchende.

Internationales Stimmengewirr ist zu hören, aus verschiedenen Ecken und Enden des Parks ziehen Musik-Schnipsel kleinerer Bands und Straßenmusiker heran. Als Publikumsmagnet hat sich auch das Karaoke-Spektakel entwickelt, das jeden Sonntag im Mauerpark in einem früheren Amphitheater stattfindet.

Mit vielen kleineren Brachflächen, teilweise aufgeschüttet mit Sand, bietet auch der Flohmarkt nette Nischen für chillige Pausen und kulinarische Stärkungen. Insgesamt versorgen rund 30 Food-Stände die Besucher mit süßen, würzigen und internationalen Snacks sowie Getränken.

Sonntag von 9-18 Uhr

Mauerpark, Bernauer Straße 63-64, Prenzlauer Berg.
Ca. 20 Minuten mit der U6 ab Friedrichstraße bis Naturkundemuseum, MIO ab Naturkundemuseum bis Wolliner Straße.

Gebrauchte Gegenstände auf dem Flohmarkt

2. Flohmarkt Arkonaplatz

Wem der Mauerpark Flohmarkt Berlin eine Nummer zu groß ist, der kann einfach über die Bernauer-Straße gehen und findet nach einem kurzen Fußmarsch auf dem Arkonaplatz ein entspanntes Trödelparadies, umrandet von Bäumen, kleinen Cafés und Kneipen.

Angeboten werden v.a. gut erhaltene und gepflegte Second-Hand- und Vintage-Artikel, wie Produkte aus der ehemaligen DDR, Vasen und Geschirr aus den 50ern und 60ern.

Sonntag von 10-16 Uhr

Arkonaplatz 1 , 10435 Berlin-Mitte.
Ca. 20 Minuten mit der U6 ab Friedrichstraße bis Naturkundemuseum, M10 ab Naturkundemuseum bis Wolliner Straße.

3. Antik- und Buchmarkt am Bode-Museum / Flohmarkt Museumsinsel

Die Museumsinsel zählt zu den schönsten Plätzen der Hauptstadt. An ihrer nordwestlichen Spitze direkt an der Spree liegt das Bode-Museum. Am Wochenende wird dieses NeobarockGebäude zur Kulisse für den Antik- und Buchmarkt.

Wer bibliophile Schätze, Sammlerstücke oder antikes Mobiliar sucht, hat realistische Chancen, an den Ständen der ca. 60 Händler fündig zu werden.

Läst man den Buchmarkt hinter sich und begibt sich Richtung Prachtboulevard „Unter den Linden", stößt man auf den „Berliner Kunstmarkt an der Museumsinsel". Hier präsentieren Künstler, Kunsthandwerker und andere Kreative ihre Werke. Vielen der Aussteller dient dieser Flohmarkt als wöchentliche Einnahmequelle.

Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 11-17 Uhr

Am Kupfergraben 1, 10117 Berlin-Mitte.
Ca. 12 Minuten Fußweg entlang der Spree oder ca. 10 Minuten mit der M1 ab Friedrichstraße bis Kupfergraben.

Antike Bücher auf dem Flohmarkt in Berlin

4. Flohmarkt Boxhagener Platz

Der Flohmarkt Boxhagener Platz liegt in Friedrichshain in einem der beliebtesten Berliner Kieze. Rund um eine Grünfläche herum ziehen die Händler jeden Sonntag gemächlich ihre Stände hoch. Wer hier stöbert, kann zwischen Trödel, Secondhand und Design vor allem neuen Lesestoff und rare Tonträger ausfindig machen.

Um die Ecke verläuft die Simon-Dach-Straße, deren viele Cafés und Restaurants zum Aufwärmen, Auftanken und Begutachten der erworbenen Stücke einladen. Besucher mit Kindern finden am Rande des Marktes einen öffentlichen Spielplatz.

Sonntag 10-18 Uhr
vor 11 Uhr ist aber selten fertig aufgebaut

Boxhagener Platz 1 , 10245 Berlin-Friedrichshain.
Ca. 26 Minuten mit S5, S7 oder S9 ab Friedrichstraße bis Warschauer Straße.

5. Nowkoelln Flowmarkt

Er liegt direkt an der Spree - und diese idyllische Lage allein ist bereits gutes Argument für einen Besuch auf dem Nowkoelln Flohmarkt. Am Maybachufer entlang dehnt sich von Frühling bis Herbst alle zwei Wochen eine Mischung an Ständen privater wie kommerzieller Händler aus.

Wie die Nähe zur Spree ist auch musikalische Untermalung des Flohmarkt-Bummels fester Bestandteil des „Flowmarktes". Dafür sorgen abwechselnde Bands oder DJs.

Jeden 2. Sonntag im Monat 10-18 Uhr
Start: 1 . April 2018

Maybachufer 31, 12047 Berlin-Neukölln.
Ca. 30 Minuten mit der S7 ab Friedrichstraße bis Jannowitzbrücke, U8 ab Jannowitzbrücke bis Schönleinstraße.

6. Flohmarkt Rathaus Schöneberg

Dort, wo einst John F. Kennedy die berühmten Worte „Ich bin ein Berliner' aussprach, wo auch in der Zeit zuvor und danach immer wieder große politische Kundgebungen stattfanden, ist dieser Flohmarkt beheimatet.

Er bietet eine fast unüberschaubare Auswahl an Nippes, Haushaltsgegenständen und Büchern feil. Die Angebote an sich unterscheiden sich nicht unbedingt von Trödelartikeln anderer Märkte, das Besondere ist aber, dass Sie noch im ursprünglichen Sinne trödeln und mit den Händlern feilschen können.

Samstag und Sonntag von 8 bis 16 Uhr

John-F.-Kennedy-Platz 1, 10825 Berlin-Schöneberg.
Ca. 28 Minuten mit der S1 ab Friedrichstraße bis Julius-Leber-Brücke, Bus 104 ab Julius-Leber-Brücke bis Rathaus Schöneberg.

7. Trödelmarkt Marheinekeplatz

Mitten im lebhaften Bergmannkiez lädt der Trödelmarkt am Marheinekeplatz zum Suchen und Finden ein. Neben der Markthalle gelegen, deren Architektur und kulinarischen Angebote unbedingt einen Abstecher wert sind, treffen Sie auf ein buntes Allerlei an Waren.

Nutzen Sie möglichst die Gelegenheit aus und tauchen Sie ein in das Flair des Viertels. Flanieren Sie durch die mit schönen alten Jugendstilhäusern umrandeten Straßen, stöbern Sie durch die umliegenden kleinen Geschäfte und lassen Sie sich in einem der gemütlichen KiezCafés und Restaurants nieder.

Samstag 10-16 Uhr und Sonntag 11-17 Uhr
(Sommerzeit, Winterzeit 10-16 Uhr)

Marheinekeplatz 1, 10961 Berlin-Kreuzberg.
Ca. 22 Minuten mit der U6 ab Friedrichstraße bis Mehringdamm.

Küchenmöbel auf dem Flohmarkt

8. Nachtmarkt auf der Zitadelle

Der Nachtflohmarkt auf der Zitadelle in Spandau fällt ein wenig aus dem Rahmen unserer Aufzählung, da er nur an zwei Sonntagen stattfindet. Da er aber auch darüber hinaus sehr außergewöhnlich ist, möchten wir ihn dennoch kurz vorstellen:

Die Zitadelle, eine Festungsanlage aus der Renaissance, beheimatet nicht nur das älteste Gebäude Berlins, den Juliusturm aus dem 13. Jahrhundert, sondern auch viele kulturelle Veranstaltungen und Festivals.

Von Mai bis September 2018 findet das „Citadel Music Festival" statt, zu dessen Top Acts Massive Attack, Lenny Crawitz, Joan Baez u.a. gehören.

Während dieses Festivals findet an zwei Sonntagen von 18 Uhr bis Mitternacht der Nachtflohmarkt statt, wobei die Zitadelle Projektionsfläche kunstvoller Lichtinstallationen sein wird.

Am Juliusturm 64, 13599 Berlin-Spandau.
Ca. 45 Minuten mit der S7 ab Friedrichstraße bis Berlin-Charlottenburg. Mit der U7 von Wilmersdorfer Straße bis Zitadelle.

9. Trödelmarkt und Kunst- & Kunsthanderwerkermarkt Straße des 17. Juni

Direkt am S-Bahnhof Tiergarten findet an den Wochenenden Berlins traditionsreichster Markt statt: Der Trödelmarkt Straße des 17. Juni existiert seit 1973 und ist damit der älteste Flohmarkt Berlins. Genau im selben Jahr übrigens hielt auch das Wort „Flohmarkt" Einzug in den Duden.

15 Jahre später wurde dem Trödelmarkt der Kunst- & Kunsthandwerkermarkt zur Seite gestellt. Beide zusammen sorgen sie seit Jahren für eine der beliebtesten WochenendAttraktionen für viele Berliner und Touristen.

So alt er ist, so breit ist auch das Angebot der ca. 100 Händler: Vom S-Bahnhof Tiergarten zieht sich der Trödelmarkt etwa 300 Meter weit westlich mit Second-Hand, allerlei Haushaltsutensilien sowie Kleidung dahin. Anschließend reihen sich etwa gleich viele Stände mit Antiqutäten, hochwertigem Kunsthandwerk, Designer-Klamotten, Lederwaren aneinander, die allerdings zu überwiegend recht hohen Preisen verkauft werden.

Samstag und Sonntag 10-17 Uhr

Straße des 17. Juni, 10623 Berlin-Charlottenburg, direkt am S-Bahnhof Tiergarten.
Ca. 12 Minuten mit der S7 ab Friedrichstraße bis Tiergarten.

Kunstfiguren und Gemälde auf dem Flohmarkt

10. RAW-Flohmarkt

Auf dem über 100 Jahre alten RAW-Gelände, dem ehemaligen Standort des ReichsbahnAusbesserungswerkes, findet jeden Sonntag der multikulturelle RAW-Flohmarkt statt.

Wer hier stöbert, kann auf dem weitläufigen Areal nicht nur originelle Dinge und Kunst finden, sondern vielleicht auch den ein oder anderen Heimkehrer aus den umliegenden Clubs und Bars des Berliner Nachtlebens. Das internationale Flohmarkt-Treiben ergänzt ein beliebter Streetfood-Markt mit Köstlichkeiten aus aller Welt.

Sonntag 9-19 Uhr

Revaler Straße 99, 10245 Berlin-Friedrichshain.
Ca. 20 Minuten mit S5. S7 oder S9 ab Friedrichstraße bis Warschauer Straße.

Für Fragen oder telefonische Buchungen:

Telefon +49 30 30886-0

Hotel Allegra